Allgemein · Backen · Freunde · Kuchen · Neu-Kreationen · Schokolade

Chocolate, baby!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

„Nichts ist wertvoller als ein guter Freund. Außer: ein guter Freund mit Schokolade(nkuchen)“ (Charles Dickens)

Diesem Motto folgend habe ich mich heute an einem super-saftigen Schokoladenkuchen versucht, da ich morgen Abend – zur Feier der Mitte der Woche – liebe Freundinnen zum gemeinsamen Filmschauen treffe.

Ihr kennt das bestimmt…man hat sich eigentlich sehr gerne, aber bei der Filmfrage scheiden sich die Geister: Drama? Lovestory? Crime? Doku?

Wenn es um die Filmauswahl geht, wird (auch in meinem Freundeskreis) mit harten aber herzlichen Bandagen gekämpft. Ich bin gespannt, ob unsere „Demokratie“ morgen zu einem zufriedenstellendem Ergebnis kommen wird…

Vielleicht kann mein Schokokuchen ja die Entscheidung ein bisschen beeinflussen: nein, das ist kein Bestechungsversuch!

Falls er das nicht schafft, dann hoffe ich doch dass er an die Diskussion anschließend, die Gemüter besänftigen kann ;)!

Der Kuchen eignet sich auf jeden Fall hervorragend dafür gute Laune zu erzeugen. Vollster Schokoladengeschmack und trotzdem fluffig leicht. Was will man mehr als Chocolate, baby?

Zutaten:

  • 300g Butter
  • 8EL Kakao (kein Kaba)
  • 350g Zucker
  • 250g Mehl
  • 1TL Natron
  • 1Prise Salz
  • 150g Schmand
  • 60ml Milch
  • 200g Puderzucker

How-to-choco-bomb:

  • 200 g Butter, 4 EL Kakaopulver mit 200ml Wasser unter Rühren im Topf aufkochen. Dann 10Minuten auskühlen lassen.
  • Backofen auf 200 Grad vorheizen, währenddessen Zucker, Mehl, Natron und die Prise Salz in einer Schüssel vermengen. Dann werden Eier, Schmand und die Kakaomasse (mittlerweile lauwarm abgekühlt) dazugegeben und verrührt.
  • Masse in die gefettete Springform geben und im heißen Backofen auf einem Rost im unteren Drittel circa 30 Minuten backen.
  • Doppelter Guss: restliche Butter, 4EL Kakaopulver, Milch, Puderzucker unter Rühren aufkochen. Wenn der Kuchen fertig gebacken und ausgekühlt ist mit der ersten Hälfte des Gusses übergießen und erkalten lassen. Wenn die erste Schicht fest geworden ist, den restlichen Guss wieder erwärmen und als Glasur über den Kuchen geben.

Voili-Voilà – double chocolate cake für meine Liebsten!

PS. Die beiden Probierstücke gingen heute an unsere süßen Nachbarn, die uns netterweise mit Puderzucker ausgeholfen haben!

 

 

 

 

Advertisements

9 Kommentare zu „Chocolate, baby!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s